Teeweg und Philosophie?

Fragen zur abendländischen und ostasiatischen Philosophie

Teeweg und Philosophie?

Beitragvon sensei » Mittwoch 19. Januar 2011, 11:21

Wieso findet sich auf einer Seite über den japanischen Teeweg ein Forum über Philosophie?
Ist Teeweg nicht reine Praxis und Philosophie eben "theoretisch"?

Hölderlin, der Philosoph unter den Dichtern schrieb in einem Brief:
Die Philosophie ist eine Tyrannin, und ich dulde ihren Zwang mehr, als dass ich mich ihm freiwillig unterwerfe. In den philosophischen Briefen will ich das Prinzip finden, das mir die Trennung, in denen wir denken und existieren erklärt .. (und) den Widerstreit verschwinden .. machen. Wir bedürfen dafür ästhetischen Sinn.

Hölderlin will die Trennung, in der wir auf der einen Seite denken und auf der anderen philosophieren aufheben und verschwinden lassen. Dann wird die Philosophie "praktisch" und der existetielle Vollzug unseres Lebens "philosophisch".
Genau um die Aufhebung dieser Trennung, bzw. um das Eins-Werden von Philosophie und Lebenspraxes soll is in diesen Seiten gehen.
Der Autor dieser Seiten ist Philosoph UND Teelehrer. Auf der einen Seite steht die Praxis des Weges im Tee und Zen, auf der anderen die denkerische Auseinandersetzung mit der Philosophie des Abendlandes und der Ostasiens.

Vielleicht kann dieses Forum mit helfen, die Trennung von Leben und Verstehen zu überwinden.
CHA ZEN - ICHI MI / Tee und Zen: EIN Geschmack
sensei
Administrator
 
Beiträge: 344
Registriert: Freitag 19. Juni 2009, 14:21
Wohnort: Igensdorf / Oberrüsselbach

Zurück zu Philosophie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron